Praxis

Seit 1989 sind wir in unserer Praxis für Physiotherapie in Tauberbischofsheim mit einem breitgefächerten Behandlungs- und Therapieangebot für Sie da.

Unsere Physiotherapeutinnen behandeln Sie zielgerichtet und gewährleisten durch stetige Fort- und Weiterbildungen eine individuelle Behandlung Ihrer Beschwerden auf dem modernsten Stand der physiotherapeutischen Forschung.

Jeder zweite Erwachsene klagt in der Arztpraxis über Rückenschmerzen, Ischias, Hexenschuß und lädierte Bandscheiben. Die Ursachen dafür sind so mannigfaltig wie die Symptome: Oft ist es nur der falsche Stuhl am Arbeitsplatz, der das "Kreuz mit dem Kreuz" verursacht. Aber auch Herz- und Kreislauferkrankungen oder Unfälle im Haushalt, die stetig wachsende Zahl der Sportverletzungen oder oft schon in der Kindheit erworbene Haltungsschäden machen uns das Leben schwer.

Vorbeugende Behandlung durch die Physiotherapie kann die Zahl schwerwiegender und kostspieliger Folgeerkrankungen mindern. So können etwa 90 Prozent der Kinder, die im ersten Lebensjahr neurologische Auffälligkeiten zeigen, durch physiotherapeutische Übungen geheilt werden.

Die Physiotherapie kommt dabei auch dem veränderten Gesundheitsbewusstsein unserer Tage entgegen. Wer der ausschließlichen Behandlung mit Medikamenten (und deren mögliche Nebenwirkungen) kritisch gegenübersteht, wird sich gerne für das natürliche Heilmittel "Physiotherapie / Krankengymnastik" entscheiden.

Auf unsere Homepage können Sie sich über unser Leistungsangebot informieren. Gerne beantworten wir auch Ihre individuellen Fragen zu den Behandlungsmöglichkeiten oder einer gewünschten Therapie, ob per Telefon, per Email oder natürlich auch im persönlichen Gespräch in unserer Praxis.

Wir freuen uns auf Sie.

Ihr Team der Praxis für Physiotherapie Andrea Günther-Fleck

Krankengymnastik (KG)

Krankengymnastik und Behandlungstechniken dienen z. B. der Behandlung von Fehlentwicklungen, Erkrankungen, Verletzungen, Verletzungsfolgen und Funktionsstörungen des Haltungs- und Bewegungsapparates, sowie innerer Organe und des Nervensystems mit stabilisierenden Übungen und Techniken zur Kontrakturlösung und Tonusregelung, sowie zur Aktivierung und Kräftigung geschwächter Muskulatur.

Weitere Informationen

Weitere Informationen erhalten Sie auch auf den Seiten des Deutschen Verbands für Physiotherapie www.physio-verband.de

Manuelle Therapie (MT)

Zur Manuellen Therapie gehören diagnostische und therapeutische Verfahren, die der Erkennung und Behandlung von Funktionsstörungen am Bewegungsapparat dienen.

Im weitesten Sinne umfasst die Manuelle Therapie alle Behandlungsverfahren, die mit der Hand ausgeführt werden.

Techniken wie Traktion und translatorisches Gleiten dienen der Schmerzlinderung, sowie der Behandlung von Gelenksfunktionsstörungen bei behebbaren bzw. begrenzt behebbaren Bewegungseinschränkungen, die durch das Gelenk selbst (Kapsel, Bänder) oder die Muskulatur verursacht werden.

Hierbei finden speziell entwickelte Handgriffe, die vom Patienten selbst nicht ausgeführt werden können, ihre Anwendung.

Durch genaueste anatomische Kenntnisse und gezielte Techniken steht den Krankengymnastinnen und Krankengymsaten eine gezielte, gelenkschonende, effektive und meist schmerzfreie Behandlungstechnik zur Verfügung, die bei Funktionsstörungen der Gelenke Anwendung finden sollte.

Weitere Informationen

Weitere Informationen erhalten Sie auch auf den Seiten der Deutschen Gesellschaft für Manuelle Medizin-DGMM www.dgmm.de

KG-ZNS PNF (Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation)

PNF steht für „Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation“. Was bedeutet das? Ihr Körper verfügt über unterschiedliche Sinnesorgane. Durch die so genannten Bewegungsfühler (Rezeptoren) nehmen Sie wahr, wie Ihr Körper sich bewegt oder in welcher Position er sich befindet („Propriozeptiv“). Daher wissen Sie ohne hinzusehen, ob Sie zum Beispiel Ihr Knie gerade strecken oder beugen. Eine PNF-Therapie regt diese Rezeptoren in Gelenken, Muskeln und Sehnen durch gezielte Stimulation an und aktiviert sie. Durch die Stimulation wird die Wahrnehmung gefördert, sie ist entscheidend für Bewegungsorganisation.

PNF fördert somit das Zusammenspiel zwischen Rezeptoren, Nerven und Muskeln („Neuromuskulär“). Arbeiten sie gut zusammen, fallen Ihnen alle alltäglichen Bewegungen leichter („Fazilitation“).

Die PNF Therapie unterscheidet sich von anderen Übungsbehandlungen:

Speziell die Drehungen / Rotationen bei den Bewegungen werden gezielt hervorgehoben, um den Muskelverläufen optimal gerecht zu werden.

Am Beginn jeder physiotherapeutischen Behandlung durch PNF steht die „Befundung“ Ihrer Bewegungsfähigkeiten. Sodann besprechen Sie mit dem Therapeuten oder der Therapeutin, welche körperlichen Fähigkeiten Sie verbessern möchten und formulieren gemeinsam eine Zielvereinbarung. 

PNF ist Konzept, Therapiemethode und Technik zugleich.

Dabei ist besonders hervorzuheben, dass PNF sich an den Ressourcen des Patienten orientiert und diese gezielt zur Verbesserung der Bewegungs- und Haltungskontrolle einsetzt. D.h., dass zur Verfügung stehende Fähigkeiten von besonderem Interesse sind. Machen Sie folgendes kleines Experiment: „drücken Sie Ihre Hand kräftig auf den Tisch, vor dem Sie gerade sitzen“. Sie werden sogleich merken, dass Ihre Bauchmuskeln zu arbeiten beginnen. So kann ein kräftiger Arm genutzt werden, um schwache Bauchmuskeln zu aktivieren.

Jeder PNF Therapeut kennt die Zusammenhänge unserer motorischen Organisation und kann so Ihre guten Fähigkeiten gezielt einsetzen. Viele Wiederholungen der zu erlernenden Bewegung in variablen Kontexten führen schließlich zum Therapieerfolg.

PNF kann Menschen mit Störungen des Bewegungs- oder Stützapparates helfen, ihre Sicherheit und Selbständigkeit zu verbessern und Schmerzen zu beheben oder zu lindern. Eine Behandlung nach PNF wird insbesondere angewandt bei Bewegungsstörungen aufgrund von:

  • Multipler Sklerose
  • Morbus Parkinson
  • Querschnittslähmung
  • Schädel-Hirn-Trauma
  • Schlaganfall
  • Gelenkoperationen
  • Sportunfällen
  • Gesicht-, Mund- und Schluckbeschwerden (inklusive Kieferproblematiken)
  • Rückenschmerz

Die Therapie verbessert die bewusste und unbewusste Steuerung der Körperhaltung und Bewegung.

Quelle:
https://www.physio-deutschland.de/patienten-interessierte/wichtige-therapien-auf-einen-blick/pnf-therapie/drucken.html

KG-Brügger-Therapie

Der Behandlungsplan dieser Therapie (Lehre) beruht auf einer speziellen Funktionsanalyse am Bewegungsapparat, die der Schweizer Neurologe Dr. Brügger entwickelte.
Er erforschte z.B.

  • das sternosymphysale Syndrom
  • Arthromuskuläre Tendomyosen
  • Nozizeptiver somatomotorischer Blockierungseffekt

Beckenbodengymnastik

Stabilisierende und kräftigende Spannungsübungen für den Beckenboden (Mann und Frau) nach Unterleibsoperationen, Entbindungen, oder nach radikulären Störungen.

Manuelle Lymphdrainage (MLD 30/45/60 Min)

Sie wurde 1932 von Dr. Vodder entwickelt, ist aber erst in den 60er Jahren bekannt geworden. Heute ist sie Bestandteil der sogenannten Lymphologie.

Methode

Durch eine spezielle kreisförmige Massagetechnik wird die Lymphflüssigkeit bei einer Lymphstauung nach prox. in Richtung der zugehörigen Lymphknoten verschoben. Dadurch entsteht eine entstaute Zone, in die von peripher weitere Lymphe, durch entsprechende Massagegriffe bewegt, nachströmen kann.

Indikation

  • Lymphödeme
  • Störung des Gefäßsystems

Weitere Informationen

Weitere Informationen erhalten Sie auch auf den Seiten des Vereins zur Förderung der Lymphoedemtherapie e.V. www.lymphverein.de

Klassische Massagetherapie (KMT)

  • klassische Massage
  • Bindegewebsmassage (BGM)
  • Spezialmassage (Deep friction)

Schlingentisch - Große Extension (TR)

Es handelt sich bei dieser Technik um eine Erleichterung der Übungsbehandlung durch Aufhebung der Eigenschwere des behandelten Körperteils.

Eine weitere Technik im Schlingentisch ist die Extension der Wirbelsäule. Hier wird durch anatomisch korrekte Aufhängung eine Druckminderung der komprimierten Nervenwurzel oder Bandscheibe hervorgerufen.

WT Heißluft / WT Heiße Rolle

Wirkung

  • Tonusregulation
  • Hyperämisierung
  • Resorptionsförderung

WT Heißluft / WT Heiße Rolle

Wirkung

  • Tonusregulation
  • Hyperämisierung
  • Resorptionsförderung

Kryotherapie (Eis)

Sie ist ein lokaler Wärmeentzug.

Wirkung

Sek. Hyperämie nach initialer Gefäßkontraktion, dadurch:

  1. Stoffwechselsteigerung nach initialer Stoffwechselminderung
  2. Schmerzstillung
  3. Senkung des Muskeltonus

Behandlungen zur Prävention für Selbstzahler

Wir bieten für Selbstzahler an:

  • Physiotherapie / Krankengymnastik
    20 Minuten
  • Große Extension / Schlingentisch-Therapie
  • Manuelle Therapie
    25 Minuten - diagnostische und therapeutische Verfahren, die der Erkennung und Behandlung von Funktionsstörungen
    am Bewegungsapparat dienen
  • Klassische Massage
    20 Minuten - individuell; Rücken, Beine oder Füße
  • Manuelle Lymphdrainage
    30 Minuten
  • Heißluft / Eis
    ca. 10 Minuten
  • Geschenkgutschein
  • Feel-Well Board – Vibrationstraining
  • Training ohne pers. Anleitung
  • Kinesiologisches Tapen

Das Team

Um unseren Patienten und Patientinnen ein möglichst breites und individuell abgestimmtes Behandlungsspektrum anbieten zu können bilden wir uns stetig weiter. Durch Weiterbildungen und Zusatzqualifikationen stellen wir so sicher, dass wir Sie immer nach den modernsten Methoden und Techniken behandeln.

Ihr Team der Praxis für Physiotherapie mit Andrea Günther-Fleck (Inhaberin), Margit Schörk und Christel Steger ist immer für Sie da.

Andrea Günther-Fleck

Physiotherapeutin seit 1983

Zertifikate / Zusatzqualifikation

  • Manuelle Therapie
  • Manuelle Lymphdrainage
  • Medizinische Trainingstherapie
  • Brügger Therapie
  • Golfspezifische Prävention-Behandlung,
    Verletzungen und nach Op's
  • Kinesio-Tape

Margit Schörk

Physiotherapeutin seit 1983

Zertifikate / Zusatzqualifikation 

  • Manuelle Lymphdrainage
  • Beckenbodengymnastik
  • Kinesio-Tape

Christel Steger

Physiotherapeutin seit 2012

Zertifikate / Zusatzqualifikation 

  • Manuelle Therapie
  • Beckenbodengymnastik
  • Kinesio-Tape
  • KG-ZNS PNF

Carolin Gräf

Physiotherapeutin seit 2012

Zertifikate / Zusatzqualifikation 

  • Manuelle Lymphdrainage
  • Osteopatische Behandlung der HWS und des Schädels
  • Fascien-Dysfunktions-Methode Teil 1 und Teil 2
  • Kinesio-Tape

 

Datenschutzerklärung Google Maps
Um den Standort unserer Praxis darzustellen, nutzen wir den Dienst Google Maps. Weitere Details zur Nutzung von Google Maps erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sind Sie damit einverstanden, dass wir Google Maps einbinden?

Ja, Karte anzeigen Nein, dann nicht

Wir freuen uns auf Sie

Anschrift

Praxis für Physiotherapie
Andrea Günther-Fleck

Würzburger Straße 23
97941 Tauberbischofsheim

Telefon 09341 12944
Fax 09341 846138

eMail

Therapiezeiten

Termine nach Absprache


Anfrage

Sie möchten einen Termin vereinbaren oder haben Fragen zu unseren Leistungen? Schreiben Sie uns:

Mit dem Absenden Ihrer Anfrage willigen Sie ein, dass wir Ihre Daten zum Zwecke der Bearbeitung Ihrer Anfrage speichern und verarbeiten. Rechtsgrundlage für die Speicherung ist § 26 Abs. 1 BSDG-neu und Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben.